Togoprojekte 2012


Eine der „24 Guten Taten“ im Adventskalender ist das LHL-Togo-Projekt

1.11.12 Ein Togo-Projekt von LHL in Zusammenarbeit mit der Französischen Schule Düsseldorf wurde ausgewählt, für den Adventskalender der „24 gute Taten

Für jeden verkauften Kalender erhält ein togolesischer Schüler Schulmaterial (2 Hefte, + 1 Kugelschreiber + 1 Tafel + 1 Bleistift). Dies trägt dazu bei, so hoffen wir, dass mehr Familien ihre Kinder in die Schule schicken können. Zögern Sie nicht, den Adventskalender zu bestellen um diesen Kindern zu helfen!

weitere aktuelle Togo-Nachrichten auf französisch    auf deutsch


Das TOGO-PROJEKT der Französischen Schule und LHL


Im September 2009 startete das Lycée Français de Düsseldorf sein Projekt im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung. Ein Teil dieses Projekts beinhaltet die Partnerschaft mit der togoischen Assoziation ADICH („Association pour le Développement Durable de la Communauté Houdou“).

Die französische Schule Düsseldorf entsandte eine Delegation von 6 Gymnasiasten und 3 Lehrern

nach Atakpamé und so begann die Zusammenarbeit zwischen dem Lycée Français, LHL und Adich.

Wenn Sie mehr erfahren möchten über diese Partnerschaft, klicken Sie bitte hier 



Die pädagogische Dimension des Projekts

1.11.12 - Wie seit Beginn des Projekts wünscht das Lycée Français, seine Schüler in Aktionen einzubeziehen, die ihnen persönlich viel bringen, indem sie sich gemeinsam engagieren. Es ist auch wichtig, dass alle einen persönlichen Nutzen daraus ziehen, indem sie sie sich für eine gemeinsame Sache engagieren. Dies ist auch die Bedingung für den nachhaltigen Charakter des Projekts. Es ist auf Dauer konzipiert, denn es hat nur eine Zukunft , wenn alle Akteure davon profitieren.

Aus diesem Grund ist es wichtig diesen Aspekt des „Gewinnbringens“ darzulegen.

Seit 3 Jahren verpflichtet die Aktion zugunsten von Togo die Schüler und macht sie und darüber hinaus auch ihre Familien verantwortlich.

In der Tat ermutigt die Schaffung von 2 Arbeitsgruppen, (die eine bestehend aus Schülern der 5. Klasse, die andere aus Sekundarschülern und Gymnasiasten) alle Schüler, ihre kommunikativen Begabungen zu zeigen, sowie ihr Talent zum Austausch und zum Dialog zu üben und die Aktivitäten von jeweils zwei Gruppen so zusammen fließen zu lassen.

So mobilisierten das Erscheinen einer gemeinsamen Zeitschrift der „LFDD-News“,

die PowerPoint-Präsentationen von beiden Gruppen für die anderen Schüler während des Tages der nachhaltigen Entwicklung sowie die Kuchenverkäufe sowohl die jüngeren als auch die älteren Schüler; und auch die Eltern tragen zum Erfolg unseres Projektes durch ihre aktive Präsenz und ihr bedingungsloses Engagement bei, um die beiden Gruppen zu begleiten, um Patenschaften zu organisieren und durch öffentliche Aktionen.

Ihnen allen sei hiermit gedankt!

Die am Projekt engagierten Schüler erschaffen, erfinden und informieren sich über

die großen Herausforderungen der Welt, sie entwickeln so ihr kritisches Zivilbewusstsein. Indem man ihnen bei der Konzeption und bei der Realisierung der kollektiven Projekte im sozio-ökonomischen Bereich hilft, trägt das Togo-Projekt dazu bei, die Persönlichkeit der Kinder zu formen und sie auf ihr Leben als Staatsbürger vorzubereiten.

Diese Erziehung zur nachhaltigen Entwicklung und zum Schutz der Umwelt ist ebenfalls eine interkulturelle Erziehung zum Frieden und für die Menschenrechte, mit einem Wort gesagt zur internationalen Solidarität.



TOGO

 

Unser Togo Projekt entwickelt sich in mehreren Richtungen: Unsere Partnerschule, das Lycée Français de Düsseldorf, engagiert sich in unserer Aktion mit zwei Arbeitsgemeinschaften, die je aus 15 Schülern von der 3. Klasse bis zu der 12. Klasse bestehen (www.lfdd.de). Unter der Leitung der Lehrerin Chantal Kloecker informieren sie sich über Togo und organisieren Aktionen, um die anderen Schüler und die Familien zu informieren. Dank ihrer Aktionen finanzieren sie drei Frauengruppen, die mit Hilfe von günstigen Mikrokrediten ihre Aktivitäten finanzieren und fördern. So hoffen wir alle, dass sie ihre Lebensbedingungen und die ihrer Familien verbessern werden.

Außerdem hat LHL mit Unterstützung von „Eine Welt Netz NRW“ zwei Freiwilligen für ein Jahr nach Atakpamé (Togo) geschickt. Unsere zwei Weltwärts-Freiwilligen, Hanne und Hannah, engagieren sich derzeit in einer Schule für schwer erziehbare Kinder im Zentrum von Kamina und bei drei Alphabetisierungskursen für Frauen.

Wir haben auch an der Adventskalender Aktion „24-gute Taten“ teilgenommen und… 3 500 € gewonnen!

So konnte unsere togolesische Partnerorganisation Adich fast 4 000 Kinder mit Schulmaterial ausstatten (http://www.l-h-l.org/?LHL-Projekte:5._Togo)



Drei andere Projekte von LHL in Togo


Alphabetisierungskampagne und Ausbildung der Frauen mit der Einrichtung von einkommensfördernden Maßnahmen.

1.11.12 - Wir wünschen die Betonung auf Ermutigung und Unterstützung der Selbsthilfe der lokalen Bauern auf Basis einer respektvolleren und umweltgerechten Landwirtschaft.

Ein erster Schritt wurde bereits in diese Richtung getan, da das LFDD den Bau von 7 ECOSAN-Toiletten finanziert hat, die zur Trennung von Urin und Fäkalien dienen, um ihre Bestandteile für die Landwirtschaft wiederzuverwenden (Nitrate, Magnesium, Potassium …).

LHL will nun weitergehen. Auf der anderen Seite hat unsere Partnerorganisation ADICH (Organisation zur nachhaltigen Entwicklung der Houdou-Gemeinschaft) mehrere Sensibilisierungskampagnen geführt, um die Bevölkerung zu informieren und sie anzuregen, einige neue Verhaltensweisen (Hygiene, Moringa-Anbau, Artesemia-Anbau) anzunehmen.

Außerdem wurden die Frauen ermutigt, sich in Gruppen zu organisieren, um sich in

einkommensfördernden Maßnahmen (AGR) zu engagieren, damit ihre Lebensbedingungen verbessert werden.

Dafür müssen sie Lesen, Schreiben und Rechnen lernen und erhalten gleichzeitig eine berufliche Ausbildung.

Dieses Projekt ist an Erwachsene gerichtet, vor allem Frauen, die einen wöchentlichen Unterricht von 3 Stunden erhalten, der auf Französisch gehalten wird und zwar von houdou-sprachlichen Ausbildern sowie eine Berufsausbildung, wenn sie dies wünschen.

Da ein Teil des Unterrichts abends stattfindet, haben wir die Ausbilder mit sehr leistungsfähigen Solux-Solarlampen ausgestattet.

Alle 2 Monate finden regelmäßige Prüfungen statt und die 20 besten Teilnehmer werden eine Belohnung von 5 Euro erhalten.

Dies wird die Teilnehmer, vor allem Frauen für den finanziellen Verlust entschädigen, welcher die Teilnahme an den Kursen für sie bedeutet: denn sie können in der Tat in dieser Zeit nicht arbeiten.

Eine Sensibilisierungskampagne für die angebotenen Möglichkeiten zur Alphabetisierung hat außerdem den Akzent auf die Solidarität innerhalb der Partnerschaften gelegt: es ist in der Tat nötig, dass der Ehemann seine Frau im Lernprojekt unterstützt und ihr materiell erlaubt, den Unterricht zu besuchen, indem er ihr in der Hausarbeit entgegenkommt.

In Zusammenarbeit mit der ONG „Eine Welt Netz-NRW“ (Link Eine Welt) hat LHL also eine Alphabetisierungs-und Ausbildungskampagne durch Einrichtung von einkommensfördernden Maßnahmen in drei Dörfern der Houdou-Gemeinschaft lanciert und zwar: in Kossi Kiti, Talo Kofan und Gbécon.

Das Projekt wird geleitet von Akoua Pauline Fenou (verantwortlich), Victorine Tassa (unterstützend) und Eben-Ezer Kodjo (Berichterstatter).



Einsatz von drei deutschen Freiwilligen durch ADICH

1.11.12 - Zwei Freiwillige von „Eine Welt Netz-NRW (Weltwärts)  und eine Freiwillige von Engagement Global (Konkreter Friedensdienst NRW) werden 12 Monate in Atakpamé verbringen, um dort ein sozial-engagiertes Jahr zu verbringen.

Sie haben bereits ihre Arbeit aufgenommen: Hannah und Hanne gehen ins Waisenhaus von Agbonou, um die ganz Kleinen in einem Kindergarten sowie in einem Zentrum in Kamina zu unterrichten. Marine gibt in einer gehörlosen Schule und in der Sekundarschule von Kossi Kiti Nachhilfe.

Diese drei Freiwilligen nehmen ebenfalls an der Sensibilisierungskampagne teil und am Französischunterricht im Rahmen der Alphabetisierungskampagne. Sie werden auch eine Untersuchung durchführen über die Houdou-Kultur, um ein Buch in der Houdousprache zusammen mit dem Linguisten Jacques Rongier zu verfassen. Diese Zusammenarbeit der drei Freiwilligen im Rahmen von ADICH wird 12 Monate dauern und wird fortgesetzt, so hoffen wir, mit anderen Teilnehmern im nächsten Jahr.



Unser Projekt mit einem Euro mit der ONG „ 24 Gute Taten“

1.11.12 Ein weiteres Projekt wurde für den Adventskalender der ONG „24 gute Taten ausgewählt.

Für jeden verkauften Kalender erhält ein togolesischer Schüler Schulmaterial (2 Hefte, + 1 Kugelschreiber + 1 Tafel + 1 Bleistift). Dies trägt dazu bei, so hoffen wir, dass mehr Familien ihre Kinder in die Schule schicken können. Zögern Sie nicht, ihn zu bestellen um diesen Kindern zu helfen!



Wir ziehen Richtung Togo

31.7.2012 - Unser Togo-Projekt entwickelt sich und diesmal fliegen zum ersten Mal drei Freiwillige nach Atakpamé unter die Obhut unserer Partner Assoziation ADICH: Marine, Hannah und Hanne. Marine wird 6 Monate in Atakpamé verbringen im Rahmen des Konkreten Friedensdienstes (Engagement global NRW), Hanne und Hannah werden dort 12 Monate bleiben als Weltwärts-Freiwilligen (Eine Welt Netz NRW).

Von links nach rechts : Hanne, Hannah und Marine

Diese drei junge Damen werden sich in einer Grundschule, einem Waisenhaus und in einem Zentrum für schwererziehbare Kinder engagieren, aber auch in unserem Alphabetisierungsprojekt für Erwachsene (gefördert aus Mitteln von LHL und Eine Welt Netz NRW). Sie werden regelmäßig Bericht erstatten und uns Bilder schicken.


Die Zusammenarbeit zwischen LHL und dem Französischen Gymnasium Düsseldorf


Aktuelles Togo-Faltblatt, Mai 2012, Seite 1 (pdf, 467,1 kb)

                Togo-Faltblatt, Mai 2012, Seite 2  (pdf 536,2 kb) in deutscher Sprache


Seit 2009 unterhält LHL Kontakte mit dem LFdD (Französisches Gymnasium Düsseldorf) und seitdem ist eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Einrichtungen entstanden. Das LFdD unterhält seit Oktober 2009 ein Programm zur nachhaltigen Entwicklung mit einer togolesischen Vereinigung, ADICH (Association pour le Développement Intégral de la Communauté Houdou) in Atakpamé im Togo.

Die gemeinsamen Anstrengungen der Schüler und Familien des LFdD und der Bevölkerung von Atakpamé haben bereits Früchte getragen :

  • Bau 2er Brunnen

  • Pflanzung von 1 000 Bäumen

  • 56 Patenschaften mit Schülern des Sekundarstufe I

  • 40 Stipendien für die 20 besten Mädchen und die 20 besten Jungen,

  • Sendung von Informatikausstattung an Adich, um den Kontakt zwischen Adich und unseren Schülern sicherzustellen,

  • Finanzierung einer 1. Sensibilisierungskampagne in 27 Houdou-Dörfern

  • Korrespondanz mit 7 Klassen

  • Partnerschaft zwischen Kossi Kiti und der Togo-Gruppe der Junioren (Letzte Grundschulklasse)

  • Bau von 2 Trockentoiletten vom Typ ECOSAN

  • Schenkung von 40 togolesischen Schulbüchern an die Grundschule von Adjréké


Unsere Projekte werden ausschließlich von Schülern ausgeführt

Diese Realisierungen wurden nur dank des Engagements der Schüler des Französischen Gymnasium möglich und zwar von der Grundschule bis zur 12. Klasse. Die beiden am Projekt beteiligten Gruppen sind die Togo-Gruppe der Großen und die Togo-Gruppe der Junioren.

Zu zitieren wären die Patenschaftsaktion, der Verkauf von Kuchen und der große Sponsorenlauf des LFdD, die alle von den Schülern organisiert und ausgeführt wurden.

Zum 3. Mal ist Fr. Kloecker, die Leiterin des Togo-Projekts im LFdD, nach Togo gereist, um die ausgezeichnete Arbeit von Adich festzustellen und die konsequente Nutzung der Gelder, die das Lycée Français ihnen hatte zukommen lassen.

Neue Arbeitsfelder

Während ihres 3. Aufenthaltes nahm Fr. Kloecker Kontakt mit der togolesischen Organisation für Frauenrechte auf und es wurden eine Alphabetisierungskampagne für Erwachsene und eine 2. Sensibilisierungskampagne beschlossen.

Im übrigen ist im Sommer 2012 eine Reise junger Europäer nach Atakpamé geplant: in Zusammenarbeit und im Sinne einer wahren Partnerschaft werden sie mit jungen Togolesen Aktionen und Projekte erarbeiten, die dann von ihnen in verschiedenen Schulen in Atakpamé durchgeführt werden.

Im November 2011 haben 3 Schüler der Grundschule und der 12. Klasse das Togo-Projekt des LFdD bei dem Rückkehrer Treffen der GIZ vorgestellt. Die Reise nach Atakpamé wird voraussichtlich im Rahmen des « Konkreten Friedensdienstes » der GIZ stattfinden.


Wenn Sie unser Projekt unterstützen wollen, dann überweisen Sie

bitte Ihre Spende auf das Konto von Lernen-Helfen-Leben e.V. Nr. 135 875 809 bei der

Volksbank Vechta (BLZ: 280 641 79). Stichwort:“TOGO“. Vielen Dank.


(Aus dem Dezember-Rundbrief 2011 von LHL)