Kleiner Osterrundbrief 2013

Mai 2013

Ostergruss des 1. Vorsitzenden von LHL


"Im Namen von LHL danke ich Ihnen ganz herzlich für jegliche Unterstützung unserer Projekte in inzwischen acht afrikanischen Ländern, grüße Sie ganz herzlich und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Osterfest."...

"Ich möchte Ihnen einen vielleicht etwas ungewöhnlichen Gruß schreiben und erzählen, dass unser Mitglied Abdallah Diop im Januar erfolgreich mit seinem kongolesischen Gast Augustin Konda ein Kompostseminar im Tschad durchführte. 

Aber dies war nicht nur ein „Nehmen“ der Kompostkenntnisse, sondern auch ein „Geben“...

Und bald soll's weitergehen in Nigeria und im Ostkongo! Helfen Sie mit, damit dies gelingt!


Schwarzes Gold für Afrika

In den nächsten Wochen sollen – sofern uns der beantragte Zuschuss des Landes NRW bewilligt wird – endlich die schon 2012 geplanten Seminare mit unserem Kompostspe­ziali­sten Abdallah Diop in Nigeria und im Ostkongo statt­finden. Wir danken allen ganz herzlich, welche mit ihrer Osterspende uns für die benötigte „Eigenleistung“ unterstützt haben, die jetzt fast beisammen ist. Unsere Partner warten schon ungeduldig auf dieses in beiden Regionen dringend benötigte Fachseminar. (H. Rothenpieler im Rundbrief LHL Frühling 2013)



Palmsonntag, 24. März 2013

Liebe Freunde, Förderer und Mitglieder von LHL,

in dieser vorösterlichen Zeit möchte ich Ihnen einen vielleicht etwas ungewöhnlichen Gruß schreiben und erzählen, dass unser Mitglied Abdallah Diop im Januar erfolgreich mit seinem kongolesischen Gast Augustin Konda, mit dem unser Vorstandsmitglied Irène Freimark-Zeuch schon viele Projekte realisiert hat, ein Kompostseminar durchführte. Zu diesem Zweck war A.Konda eigens nach N'Djamena in den Tschad gereist.


Eine der früheren Kompostschulungen im Tschad mit A.Diop

Aber dies war nicht nur ein „Nehmen“ der Kompostkenntnisse, sondern auch ein „Geben“. Denn anschließend hat der Biologe A.Konda und Vorsitzende von ANAMED-Kongo (ANAMED = Alternative Medizin in den Tropen) mit unseren tschadischen Partnern ein Seminar über die Anlage von tropischen Heilpflanzengärten durchgeführt. All dies ist uns von der Bingo-Stiftung großzügig gefördert worden, sodass unsererseits nur ein kleiner Eigenanteil nötig war und wir sind sehr froh, dass diese Süd-Süd-Partnerschaft Wirklichkeit geworden ist. Die Idee zu dieser Zusammenarbeit entstand letztes Jahr im Juni bei unserem Seminar in Haus Düsse bei Soest, wo sich A.Diop und A.Konda persönlich kennenlernten.


Kompostieren ist oft noch unbekannt in Afrika. Pflanzenreste werden eher verbrannt, wie hier im Kongo

Bei diesem Seminar sind allerdings für A.Diop noch zwei weitere Seminare abgesprochen worden und wir können in den nächsten Wochen dafür mit der Bewilligung eines Zuschusses rechnen. Unser nigerianischer Partner Yahaya Ahmed hat Abdallah Diop nach Kaduna eingeladen, um auch dort mit lokalen Bauern ein Kompostseminar durchzuführen und der ANAMED-Kollege von Augustin Konda im Ostkongo, Innocent Balagizi, der schon 2011 Abdallah Diop kennenlernte und mit ihm gemeinsam von der Deutschen Welle zu diesem Thema befragt wurde, möchte mit Herrn Diop ein ähnliches Seminar in seiner Heimatstadt Bukavu durchführen. Abdallah ist gerade dabei, seine Promotion zum Thema „Kompostieren“ bei der Hochschule in Vechta abzuschließen und steht dann im Frühsommer für diese Seminararbeit zur Verfügung.

Doch wenn wir uns hoffentlich bald über eine Zuschußbewilligung freuen dürfen, so sind wir etwas in Not, weil unsere Spendenmittel für den Eigenanteil von ungefähr 2.000 Euro nicht ausreichen. Der Versuch einer Kampagne über www.betterplace.org seit letzten Sommer brachte leider nicht den gewünschten Erfolg. Ihr Browser unterstützt keine Iframes. <a href='http://www.betterplace.org/projects'>Spendenaktion starten</a> auf betterplace.org Deshalb möchte ich mich heute an Sie, liebe Freunde, Gönner und Mitglieder von LHL wenden und Sie anfragen, ob Sie uns mit einer österlichen Extraspende diese für unsere Partner so wichtige Maßnahme fördern können? Stichwort „Kompostseminare“.

Auch hierbei fördern Sie mit uns wieder den Aufbau von Süd-Süd-Partnerschaften, die wir sehr wichtig finden. Und mit den Kompostseminaren im Ostkongo soll nicht nur die Ernährungssituation der häufig hungernden Bevölkerung verbessert werden, sondern auch eine Alternative zum Verbrennen kompostierbaren Materials aufgezeigt werden. Und auch in Nigeria hats beträchtliche Probleme. Kompostieren würde die gewaltige und unsinnige Verwendung von Kunstdünger reduzieren helfen, der, so unser Partner Yahaya Ahmed, nebenbei auch noch ganz leicht als Ausgangsmaterial für das Basteln von Boko-Harama-Bomben missbraucht wird.

Im Namen von LHL danke ich Ihnen ganz herzlich für jegliche Unterstützung unserer Projekte in inzwischen acht afrikanischen Ländern, grüße Sie ganz herzlich und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Osterfest.

Jürgen Marquardt, 1. Vorsitzender