LHL-Archiv


2017

Termine vormerken

LHL-Tagung


„Berufsausbildung in Afrika“


Welthaus Barnstorf

Fr 12. Mai bis So 14. Mai 2017

Einladung und Anmeldung hier runterladen (pdf 144,2 kb)



Madagaskartag:

Seit Oktober 2016 sind sie wieder zurück aus Madagaskar, die Zivilisation

hat  sie wieder und jetzt wollen sie darüber berichten über das was sie

gesehen  haben und was die 12-köpfige Reisegruppe besonders

beeindruckt hat:

Am 1. April 2017 ab 14 Uhr im Naturgut Ophoven in Leverkusen.


Geboten werden Getränke aus Madagaskar und Snacks, in den

Räumen der Burg werden Artefakte ausgestellt, ein Film wird im

Stundenrythmus gezeigt,  Bilder hängen dauerhaft und im Rahmen der

Begrüßung erfahren Sie auch  etwas über abgeschlossene und neue

Projekte. Und schließlich können Sie an einem Skype-Gespräch

teilnehmen. Im Burghof demonstrieren wir den  neuen Madagaskar-

Kocher - äußerst sparsam und sauber in der  Verbrennung.

Das Team freut sich über Ihren Besuch.


Bernd Blaschke



Februar 2017





Unser langjähriger Partner Romain Rabearisoa (Vorsitzender von Tea Longo in Madagaskar) ist wieder in Deutschland und möchte Ihnen - zusammen mit  Bernd Blaschke (Sprecher  der Ökumenischen Umweltgruppe)  - seine Heimat und unsere Entwicklungsprojekte  in Andalamengoke vorstellen. Seit 13 Jahren erlebt das kleine Dorf eine besondere Entwicklung: dies hat bereits zum zweiten Mal eine  Gruppe von 12 Studenten zu einem 6-wöchigen  Arbeitsbesuch bewogen, auch darüber werden wir berichten.

Donnerstag, den 09.03.2017, 19.30 (Achtung: Terminänderung)

Der Vortrag findet im Pestalozzi-Gemeindehaus
(Matthäi-Gemeindehaus)
statt in 40239 Düsseldorf, Grafenberger Allee 186




Einladung zum Seminar

Forstwirtschaft als Entwicklungshilfe in den Tropen? –

Herausforderungen und Lösungsansätze“

Freitag, 20.Januar, 16 Uhr - Samstagmittag, 21. Januar 2017

Eine-Welt-Labor im Franz-Jürgens-Berufskolleg, Färberstraße 34, Düsseldorf 

Nachhaltige Forstwirtschaft kann ein wirkungsvolles Werkzeug der

Entwicklungszusammenarbeit sein, einsetzbar u.a. für die Armutsbe­kämpfung. Die

Umsetzung ist aber voller Stolpersteine, die eine selbstständige Anwendung und

den weiteren Ausbau durch die loka­le Bevölkerung verhindern können. Mit hoher

Fachkompetenz werden die Referenten in diesem Seminar, genau diese

Herausforderungen vor allem am Beispiel der LHL-Projekte im Ostkongo

herausstellen und Lösungsansätze präsentieren. Ein weiterer Schritt hin zu einer

vielfältigen Entwicklung.

  Hier Programm als pdf-Datei (214kb)





2015

Seminar "FORST-ENTWICKLUNG IN AFRIKA"",  Freitagnachmittag, 27.11. bis Samstagmittag 28.11.2015,
Eine-Welt-Labor Düsseldorf
In der Post-Primärwald-Ära der meisten afrikanischen Holzmangel-Länder müssen Wälder erst wieder "entwickelt" werden. Wie das geht, wollen uns bei dem Seminar Förster vermitteln.

Hier Programm mit Anmeldeformular als pdf-Datei (185,7 kb)

Gefördert durch 

MADAGASKAR ruft

 Seit 10 Jahren unterstützt die Thomaskirchengemeinde ein Dorfentwicklungsprojekt in Madagaskar, welches von der Ökumenischen Umweltgruppe initiiert wurde. In 2014 hat eine 12-köpfige Studentengruppe Andalamengoke unser Patendorf besucht und gemeinsam mit madagassischen Studenten mit den Kindern, den Schülern und den Dorfbewohnern zusammengearbeitet.

In diesem Vortrag erfahren die Zuhörer und Zuschauer etwas über die viertgrößte Insel mit seinem Schatz an endemischen Pflanzen und Tieren, über die Erfahrungen der Studenten und was es für sie bedeutete, sechs Wochen weit weg von der gewohnten Zivilisation zu „überleben“ und schließlich gibt es selbstverständlich Bilder und einen Bericht über unser Partnerdorf Andalamengoke und das neue Kocherprojekt der Studenten.

Drei Referenten (Bernd Blaschke, Bert Gigas und Romain Rabearisoa) werden in kurzen Berichten und vielen Bildern über die verschiedenen Themen erzählen und es erwartet Sie ein informativer kurzweiliger Abend.

 Freitag, den 30. Januar 2015 um 19.30 im Treff am Turm in der Thomaskirche, Düsseldorf.

Die Thomaskirche ist mit der Buslinie 834 zu erreichen, ab Hbf bis Haltestelle Ostendorfstr., die Thomaskirche liegt gegenüber in der Eugen-Richter-Str. 10





Förderung von Engagement Global/BMZ beantragt

Einladung zur Fortsetzung:

Wie wir Kocher verbessern:

Düsseldorf, Eine Welt Labor, Freitag 16. Januar – Sonntag 18. Januar 2015

Haushaltsenergie in Afrika als Herausforderung für die Entwicklungshilfe

Haushaltsenergie in Afrika – das ist bis heute vor allem anderen Holz bzw. Holzkohle. Die Folge sind großflächige Abholzungen.. Holz wird zur Mangelware.

Mit diesem Seminar sollen holzsparende Öfen, Pyrolyseöfen und Solaröfen thematisiert werden und rund um diese Techniken geprüft werden, wie diese beitragen können den Holzverbrauch in afrikanischen Ländern zu senken.

Programm (Stand 24.11.14)

Freitag, 16. Januar 2015 (Eine Welt Labor im Franz-Jürgens-Berufskolleg)

17.00 Begrüßung der Teilnehmer, Vorstellung der Teilnehmer und Austausch von Erfahrungen

18.00 Vorstellung der Aktivitäten der Ingenieure ohne Grenzen, Nantes, mit Solarenergie und Pyrolyse

18.30 Projekte von Evoglobal des LFFD (Französisches Gymnasium) gegen Entwaldung in Togo

19.00 Abend-Imbiß

19.30 Marinus van Stijn (Belgien) Weg von der Verbrennungstechnologie – wie geht das? Können neue Erfindungen helfen?

Welche Schäden hat die Verbrennung? CO-2-Opfer in afrikanischen Haushalten. Wie können unsere Öfen eingesetzt werden ohne solche Nebenwirkungen?

Holzsparende Öfen können eine feine Sache sein – aber sind nicht ganz ungefährlich, wegen dem CO. Welche Öfen sind geeignet? Worauf haben Entwicklungshilfeprojekte zu achten?


Samstag, 17. Januar 2015 (Eine Welt Labor)

09.00 Richard Fetzner: Wie funktionieren holzsparende Öfen?

Der Referent erläutert die Zusammenhänge, wie ein holzsparender Ofen funktioniert – im Vergleich zum Drei-Steine-Ofen. Fast überall im Afrika südlich der Sahara wird noch mit dem Drei-Steine-Ofen gekocht – oder mit einem Holzkohleofen. Mit verbesserten Techniken sind hier erhebliche Einsparungen möglich. Wie kann dies für Entwicklungshilfeprojekte nutzbringend eingesetzt werden?

Anschließend praktische Übungen, CO-Messungen

12.30 Mittagessen

14.00 Bernhard Müller: Welche Chancen hat die Solarenergie in Afrika? Erfahrungen und Möglichkeiten

Der Referent zeigt Möglichkeiten und Grenzen eines Systemwechsels bei der Haushaltsenergie auf. Solarenergie ist eine Chance für den afrikanischen Haushalt, aber wie kann dies popularisiert werden und wie können arme Familien dies finanzieren? Wie kann die Warmhaltetechnik popularisiert werden.

15.00 N.N. Kochererfahrungen von LHL auf Madagaskar

16.30 Podiumsdiskussion mit Marinus van Stijn, Richard Fetzner und Bernhard Müller, Moderation Heinz Rothenpieler: Kochen mit immer weniger Verbrennung – wann erleben wir den Durchbruch?

18.00 Abendessen, anschließend: gemützliches Beisammensein


Sonntag, 18. Januar 2015 (Lycée française de Düsseldorf)

09.00 Asrat Yemaneh (Äthiopien, angefragt): Von der Pyrolyse zu Terra Preta: Haushaltsenergie und Verbesserung des Gartenbaus.

Pyrolyse und Holzkohleproduktion – Holzkohle als Kochenergie und als Bodenverbesserung in Zusammenwirkung mit sanitären Maßnahmen

Die Pyrolysetechnik in der Entwicklungshilfe ist nicht nur interessant, um den Erwerb von Holz und Holzkohle zu senken, sondern auch, um die Haushaltsenergie mindestens zu verdoppeln oder mit der gewonnenen Holzkohle ausgelaugte Böden zu verbessern. Der Referent zeigt, welche Möglichkeiten hier bestehen und wie dies in Entwicklungshilfeprojekten genutzt werden kann.

11.00 Uhr Abschlußgespräch zur Tagung

Teilnehmerbeitrag: 20-30 Euro (für die Mahlzeiten)

Anmeldung: schule@l-h-l.org , Tel.+Fax 0211-312608